Philosophie

Die große Vision entspringt oft dem kleinen Gedanken.

Die Gründer der NBvH verfügen gemeinsam über 60 Jahre Berufserfahrung in denen bis heute jeder für sich regelmäßig Fort- und Weiterbildungen im In- und Ausland wahrnimmt. Denn eines vereint die drei Hufbeschlaglehrschmiede, so unterschiedlich ihre Kernkompetenzen auch sein mögen: die Lust am Lernen und Lehren. Daher überrascht es nicht, dass es ein leitender Grundgedanke der NBvH ist, den Kursteilnehmern eine moderne, zeitgemäße Aus- und Weiterbildung zu bieten, die sie dazu inspiriert offenen Auges ihren eigenen Weg zu gehen.

Doch was ist modern und zeitgemäß?
Für die NBvH heißt dies beispielsweise
* den Blick "über den berühmten Tellerrand" zu wagen
* neue Erkenntnisse der Branche kritisch zu hinterfragen statt ihnen blind zu folgen
* bewährte, traditionelle Verfahren und Techniken zu bewahren
und so die Teilnehmer dazu anzuregen, bewusst hinzuschauen, zu fühlen und ihre persönlichen Talente zu fördern, um schlussendlich die für sie bestmögliche Arbeit leisten zu können.

Was ist dabei Ausgangsbasis?
Die Barhufbearbeitung ist und bleibt die Grundvoraussetzung für einen guten Hufbeschlag.

Grenzenlos agieren. Mit ihrem Kursangebot möchte die NBvH gezielt alle (!) Hufbearbeiter dazu einladen gemeinsam neue Wege zu erkunden - für einen gesteigerten Informationsaustausch und bestmögliche Ergebnisse.

Die Gesunderhaltung von Pferd und Hufbearbeiter.
Nur Mut zur "inneren Einstellung".

Für die Gründer der NBvH ist es schon lange keine Floskel mehr, sondern ihr tägliches Brot: stets "pro Pferd & pro Hufbearbeiter" zu arbeiten. Auch wenn dies nicht selten bedeutet Stellung beziehen zu müssen und auch mal nein zu sagen. Ebenfalls interessant in diesem Zusammenhang: Die Arbeitsergonomie des Hufbearbeiters dient dabei ganz wesentlich auch der Gesunderhaltung des Pferdes.